In einer Welt, in der Menschen in alternative Realitäten eintauchen können, Outfits virtuell anprobiert werden, und nahezu jedes Unternehmen seine Produkte auf Social Media vermarktet, muss sich auch Städtemarketing neu positionieren. Denn erfolgreiches Städtemarketing kann nicht nur Tourismusverbänden, Reiseunternehmen, Hotels und Ländern dazu verhelfen, dass Reisende neue Destinationen für sich entdecken. Modernes Städtemarketing hat die Möglichkeit, Reisen komplett neu zu definieren und nachhaltige Möglichkeiten zu schaffen, die dem Puls der Zeit entsprechen. Wie das geht? Das versuchen wir nachfolgend zu erläutern.

Klassisches vs. modernes Städtemarketing

Die Zeiten des Broschüren Druckens und der One-way-Kommunikation sind vorbei – solche Maßnahmen sind nicht nur veraltet, sondern schränken die Reichweite und Authentizität der jeweiligen Städte stark ein. Die Art der Rezeption hat sich gewandelt und muss bei den Marketing-Maßnahmen berücksichtigt werden – innovative Kommunikation, die nicht nur informiert, sondern neue Impulse gibt, ist nun gefragt. Doch wie schafft man als Stadt diesen Sprung, vor allem wenn digitale Entwicklungen sich schneller vollziehen als interne Prozesse angepasst werden können? 

AR als moderne Lösung trotz veralteter Kommunikationsstrategie

Hier kommt Augmented Reality ins Spiel. Mithilfe von AR können alte Broschüren, Kataloge, Poster, Plakate und sonstige Maßnahmen, die bereits in Verwendung sind, erweitert und somit einer breiteren Maße zugänglich gemacht werden. Stadtkarten können interaktiv gestaltet werden und digital mit neuer Information angereichert werden – ohne Extra-Budget für neues Marketingmaterial. Bilder in Magazinen können mit AR-Elementen verknüpft werden, sodass sich dahinter Videos abspielen – die Informationen können beliebig ausgetauscht werden. Eine Win-Win-Situation für das Ökosystem Stadt, die nicht nur nachhaltig ist, sondern gleichzeitig auch neue Kommunikationswege erschließt. AR-Integration fördert somit nicht nur eine offenere Partizipation beim Endverbraucher, sondern kann auch im B2B-Bereich zu neuen Kooperations-Partnern aus verschiedenen Bereichen führen. 

YONA-Cases im Bereich Städtemarketing: Digitales Sightseeing in Mönchengladbach und digitale Beuys-Tour

In der Stadt Mönchengladbach haben wir die bereits aushängenden Stadtpläne mit AR-Elementen versehen, die sowohl Orientierung bieten als auch interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt präsentieren. Statt den großen Stadtplan zu studieren, kann dieser jetzt mit der YONA-App gescannt und die digitale Information einfach abgerufen werden. Mehr Infos und Wegbeschreibungen können direkt mit den gängigen Apps (Google Maps, Apple Karten etc.) geöffnet werden.

Auch haben wir zum 100-jährigen Beuys-Jubiläum acht Stationen in der Stadt Krefeld und Mönchengladbach mit AR-Elementen versehen, die in Form von Text-, Video- und Audiomaterial spannende Einblicke in das Leben des Künstlers liefern. Alles, was dazu benötigt wird, ist das Mobiltelefon und die kostenlose YONA-App. 

Ob interaktive Spiele, weiterführende Informationen oder ganze Städte-Rekonstruktionen aus vergangenen Zeitepochen – mit Hilfe von AR hat das Städtemarketing neue Möglichkeiten und kann moderne Wege gehen, ohne das Städtebild zu verändern. 

Wenn Sie mehr Informationen rund um das Thema Städtemarketing benötigen oder unsere Unterstützung bei der Ausarbeitung einer Idee brauchen, kontaktieren Sie uns gerne unter team@yona.app rufen Sie an unter 02233 7064346.